Strände und Küstenorte an der Costa Rei

Urlaub an der schönsten Küste Sardiniens

Die Costa Rei im Süden Sardiniens ist besonders bekannt für die weiten, hellen Sandstrände und die Binnenseen mit den Reservaten für seltene Vogelarten.
Immerhin wurde sie im Jahr 2010 als viert schönste Küste der Welt ausgezeichnet.
Wir wollen Ihnen nachfolgend ein paar der attraktivsten Orte und Strände entlang der Costa Rei vorstellen.

Eine Stadt, die Sie unbedingt besuchen sollten, ist Cagliari – die Hauptstadt der Insel.
Hier finden Sie ein großes Kulturangebot, unzählige Restaurants, einladende Geschäfte, wunderschöne Lagunen und die endlos erscheinenden Sandstrände sind gleich in der Nähe.

Gleich östlich von Cagliari finden Sie mit den längsten Strand Italiens – Peotto.
In der Marina Piccola an einem Ende des Strandes gibt es ein paar sehr nette Lokale. Genießen Sie hier eine leckere Pasta und ganz nebenbei den Blick auf das Meer.
Windsurfer und auch andere Wassersportfans sind an diesem Strand genau richtig.

Auch gleich in der Nähe von Cagliari an der Spitze des Capo Elia finden Sie einen kleineren Strand, den Cala Mosca. Die felsigen Buchten mit dem tiefblauem Wasser und einem kleinen Riff machen den Strand zu einem wahren Traumstrand.

Die bis zu 30m hohen Sanddünen aus weißem Sand und das auch hier kristallklare Wasser der Baia Chia lässt Sie glauben, Sie seien in der Karibik.
In der Baia Chia gibt es gute Windverhältnisse und deshalb ist sie bei Surfern ein beliebtes Ziel.
Mit etwas Glück können Sie hier Delphine in freier Wildbahn beobachten und an den Binnenseen leben Flamingos.

Oder Sie wandern zur Felseninsel Su Giudeu. Sie liegt vor der Baia Chia und das Wasser bis dorthin ist gerade einmal brusttief.

Ein weiterer sehr interessanter Punkt, den Sie allerdings nur zu Fuß erreichen können, ist der Strand Cala Cipolla in nächster Nähe zur Baia Chia.
Die 7 Riffe sind gerade für Taucher und Schnorchler ein kleines Paradies.

Wenige Kilometer Richtung Westen und Sie sind an der Sandbucht von Tuerredda.
Hier sollten Sie sich ein Boot mieten und den Capo Teulada im äußersten Süden der Insel erkunden.

Weitere sehr beliebte Strandabschnitte sind Scoglio di Peppino und Sa Perda Niedda. Das nur seicht abfallende Wasser ist ideal für Familien mit Kindern und die vor Peppino liegenden kleinen weißen Felseninseln laden zum Sonnenbaden ein.

Genießen Sie die Strände entlang der Costa Rei zu jeder Tageszeit. Immer wieder gibt es andere Farben, immer wieder gibt es neue Verzauberungen.

Nur ca. 30 km von Cagliari entfernt, in Richtung Süden, liegt Geremeas – ein kleiner Ort direkt am Meer umgeben von einer zauberhaften Landschaft und mit noch nahezu unberührten Sandbuchten.
Die Strände werden von einer bizarren Felsenküste eingerahmt und bilden so einen wunderschönen Anblick.

Zu Geremeas gehört auch der Golfo di Angeli – Golf der Engel – und hier sind Sie dank der Mistralwinde richtig, wenn Sie gerne Windsurfen wollen.
Auch Taucher finden hier eine märchenhafte Unterwasserwelt. Hier gibt es übrigens eine deutschsprachige Tauchstation.

Sind Sie neugierig geworden?
Dann nichts wie hin an die Costa Rei – einen Urlaub hier werden Sie so schnell nicht mehr vergessen.